MØ und Foster The People sind neue globale Spotify Spotlight Künstler

Seit heute stehen die nächsten Künstler fest, die im Mittelpunkt der Spotlight-Kampagne 2014 des Musik Streaming Services Spotify stehen. Mit globalen Marketingmaßnahmen und Promotionaktionen wird Spotify auf den Release der Alben von und Foster The People hinweisen und die Veröffentlichungen begleiten. Zusätzlich wird Spotify im Rahmen des Spotlight Programms nationale Kampagnen mit den folgenden Künstlern umsetzen: Frankie Ballard (USA), As Animals (Frankreich), G-Eazy (USA) und Marteria (Deutschland).

„Spotify Spotlight“ ist eine Plattform, die es Spotify Nutzern erleichtert, neue Musik zu entdecken und Künstlern die Chance gibt, sich einem großen Publikum zu präsentieren. Im Dezember 2013 veröffentlichte Spotify die „Spotlight On 2014“-Playlist mit neuen Künstlern, die sich unter Spotify Nutzern weltweit zunehmender Beliebtheit erfreuen. Bereits im Dezember verzeichnete die Playlist 17 Millionen Streams für die vorgestellten Künstler. Spotify erhielt dadurch wertvolle Daten, mit denen die Musiker gefunden wurden, die im Rahmen des Spotlight Programms hervorgehoben und unterstützt werden.

Steve Savoca, Head of Content bei Spotify, sagt dazu: „Wir nutzen die Daten über das Nutzerverhalten innerhalb der „Spotlight On 2014“-Playlist, um herausragende Künstler zu erkennen und dann zu unterstützen. Die Nachfolger von Imagine Dragons, Kendrick Lamar oder Avicii stehen schon in den Startlöchern und wir möchten unsere Nutzer an ihrem zukünftigen Erfolg teilhaben lassen.“

Dies sind die Künstler für Spotlight 2014:

(weltweit) – Die dänische Singer-Songwriterin Karen Marie Ørsted a.k.a. MØ wurde durch einige gefeierte Singles und ihr Mitwirken bei Aviciis neuestem Hit „Dear Boy“ bekannt. Ihr Debütalbum „No Mythologies To Follow“ (Release-Datum: 10. März) wird bereits als eines der erfolgreichsten Alben 2014 gehandelt.

MØ sagt dazu: „Hi, hier ist MØ! Ich bin so begeistert, Teil des weltweiten Spotify Spotlight Programms zu sein! Das ist großartig! Großartig! Aaaaaahhh!“

Foster The People (weltweit) – Dank der großen Unterstützung der Indie-Fanbase und der trendbewussten Spotify Nutzer, dominierte bereits das 2011 veröffentlichte Album „Torches“ von Foster The People die Spotify Künstler-, Album- und Song-Charts weltweit für ein paar Monate, bevor es sich zum absoluten Mainstream-Hit im Radio und im Handel entwickelte. Beim Release ihres zweiten Albums „Supermodel“ möchte Spotify eine Schlüsselrolle übernehmen.

G-Eazy (USA) – Die Liebesbeziehung zwischen Spotify und dem unabhängigen, kalifornischen Rapper begann Ende 2013, als sich G-Eazy mit einem Track an die Spitze der Spotify Top Viral Charts setzte. In diesem Quartal wird sich Spotify beim Sponsoring von verschiedenen Sessions zum Release des Albums „These Things Happen“ beteiligen und gibt den Fans die Möglichkeit, den Rapper durch eine „Day In The Life“-Kampagne besser kennen zu lernen. Außerdem wird Spotify G-Eazy beim diesjährigen SXSW Festival in Austin als Künstler hervorgehoben.

G-Eazy sagt dazu: „Ich bin total aufgeregt, zusammen mit Spotify und dem Spotlight Programm an meinem neuen Projekt zu arbeiten. Spotify hat immer viel Herzblut an den Tag gelegt und mir bislang schon sehr geholfen, eine Fanbase aufzubauen… Ich freue mich, auch in Zukunft mit Spotify zusammenzuarbeiten.“

Frankie Ballard (USA) – Frankie veröffentlichte erst kürzlich prominent auf Spotify sein Solo-Album „Sunshine & Whiskey“. Als aktiver Spotify Nutzer hat Frankie selbst das Spotlight On 2014 Programm angestoßen und mit Spotify eine umfassende Kampagne für seine neue Single ausgearbeitet, die auch einen Pre-Release seines neuen Albums beinhaltete. Die Streams für Frankie stiegen durch die Kampagne um mehr als 139 Prozent und seine Single „Helluva Life“ stieg in die nationalen Radiocharts auf.

Marteria (Deutschland) – Mit einem Anstieg seiner Streams um 1500 Prozent seit Anfang Dezember verzeichnet Marteria einen enormen Erfolg auf Spotify. Marteria ist momentan der meistgestreamte Künstler in Deutschland und sein neues Album „Zum Glück in die Zukunft II“ das meistgestreamt Album des Landes. Zudem hat er einen neuen Rekord in Deutschland aufgestellt: Sein Album wurde innerhalb der ersten Wochen nach Release häufiger gestreamt als alle anderen Alben.

Marteria sagt dazu: „S.T.R.E.A.M. – Spotify totally rules everything around me.“

As Animals (Frankreich) – Auf As Animals wurde Spotify durch die fantastische Single „I See Ghost“ aufmerksam, die immer noch die Spotify Viral Charts in Frankreich und anderen europäischen Ländern beherrscht. Auch ihr Debütalbum, das eine Woche vor dem offiziellen Release schon auf Spotify verfügbar war, enttäuschte nicht und etablierte sich innerhalb der ersten beiden Monate. Die Band spielte erst vor Kurzem ein fantastisches Set bei der zweiten Spotify Session in Paris, welche bald auch auf Spotify verfügbar sein wird.

As Animals sagt dazu: „Wir sind so glücklich diese Erfahrung mit Spotify machen zu dürfen, das ist eine riesige Chance für uns.“